Q-loud IoT Blog

Condition Tracking, Logistik, NB-IoT

"Sensor gestütztes Tracking auf Warenebene" in Logistik express

Ein kleinteiliges Tracking auf Warenebene (Asset Tracking) in Kombination mit einer sensorbasierten Überwachung des Zustandes der Güter: Diese Transparenz durch Condition Tracker wünschen sich die Logistikunternehmen. Mit Narrow Band IoT (NB-IoT) steht nun auch die geeignete Übertragungstechnologie zur Verfügung.

Insbesondere sensible Güter wie Lebensmittel, Medikamente oder empfindliche Maschinenteile bedürfen der besonderen Sorgfalt auf dem Transportweg. Nicht immer ist die Handhabung an jeder Stelle sachgemäß. Entstehen Transportschäden, kann es rasch teuer werden. Aber auch Just-in-Time-Lieferungen müssen zuverlässig ankommen. Sonst drohen hohe Strafzahlungen. 

Für mehr Transparenz auf dem Transportweg suchen Logistikunternehmen nach Lösungen zum Condition Tracking, um ihre Güter lückenlos zu überwachen. Das Ziel: Kürzere Reaktionszeiten und eindeutige Beweislage im Schadensfall.

Zwar gibt es bereits eine Reihe von digitalen Lösungen zum Tracken von Gütern auf Warenebene. Allerdings basieren sie meist auf GPS in Kombination mit Mobilfunk (2G, LTE). Das bedeutet einen hohen Energieverbrauch und somit ein aufwändiges manuelles Handling und teure Tarifkosten. Im Ergebnis ist der Anwendungsfall wirtschaftlich nicht umsetzbar. 

Der neue Mobilfunkstandard Narrow Band-IoT (NB-IoT) bietet neue Möglichkeiten für Condition Tracking. NB-IoT ist auf die Vernetzung von Geräten im Internet of Things spezialisiert. Vor allem ein sehr geringer Stromverbrauch und minimale Kosten für die Tarife machen den Unterschied aus. Gerade Anwendungen mit vielen Geräten können so wartungsfrei und wirtschaftlich realisiert werden.

Besonders interessant für die Logistik: Bereits jetzt gibt es Komplettsysteme zum Condition Tracking mittels GPS, Sensorik und NB-IoT-Konnektivität. Integrierte Sensoren für Erschütterung und Temperatur liefern Informationen zum Zustand der Güter. Der Datentarif und ein angeschlossenes Portal zur Konfiguration der Tracker und Darstellung der Positions- und Zustandsdaten sind inklusive. Für größtmögliche Flexibilität kann das Komplettsystem entweder im Einmalpreis erworben oder als As-a-Service mit monatlicher Berechnung genutzt werden.


Weitere Details auf logistik-express.com

Subscribe Here!

Bleiben Sie auf den Laufenden

Simon Rusch

Simon Rusch

Simon Rusch ist seit 2013 bei Q-loud und Spezialist für Themen rund um Digitale Wertschöpfung im Internet der Dinge und die praktische Umsetzung von IoT-Lösungen für Industrie, Gebäudetechnik und Energy Management.

Schreiben Sie einen Kommentar