Industrielle Fertigung

Optimale Produktionsprozesse

Steigende Dynamik und Komplexität unserer Gesellschaft führen zu neuen Anforderungen an die industrielle Fertigung. Die Produktion muss schneller, flexibler und individueller werden. Für die Realisierung von Industrie 4.0 müssen sich Maschinen selbständig miteinander abstimmen. Dazu sind Lösungen zur zuverlässigen und sicheren Vernetzung notwendig.

01_Industrie-fertigung-1800x1200

Intelligente Maschinen produzieren effizient und flexibel

Die industrielle Produktion wandelt sich derzeit grundlegend. Intelligente Maschinen steuern Prozesse dezentral und dynamisch und kooperieren miteinander. So läuft in in kürzerer Zeit ein optimales Produkt vom Band. Denn Effizienz und Flexibilität sind in der Fertigung die neuen Wettbewerbsvorteile.

Ihre Vorteile

  • Effizienz durch Dokumentation und Überwachung der Fertigungsprozesse
  • Flexible Reaktion auf Nachfrageschwankungen
  • Selbstdiagnose der Maschine bei Störungen, Fernwartung
  • Datengrundlage für Big Data Analytics
02_Industrie-fertigung_1800x1200

Voraussetzung ist die sichere Vernetzung

Die Full-Stack IoT-Lösung von Q-loud vernetzt Geräte und Maschinen im Internet of Things (IoT) und ermöglicht zudem den Betrieb von modularen Softwarebausteinen. Somit bietet die IoT-Plattform der Q-loud gleichzeitig M2M-Konnektivität und die zentrale Intelligenz in einem System. Die gemeinsame „Sprache“ der Maschinen ist das Q-loud Sensor Protokoll. Es ermöglicht Sensordaten und Steuerbefehle Ende-zu-Ende verschlüsselt mit der Plattform auszutauschen. Um bestehende Geräte und Maschinen zu vernetzen, kann das Q-loud IoT-Modul in die Steuerung integriert werden. Es liefert Konnektivität und Verschlüsselung in nur einem Bauteil.

03_Industrie-fertigung-1800x1200

Datensicherheit auf Industrieniveau

Für die auf der Q-loud IoT-Plattform abgelegten Daten gelten höchste Sicherheitsstandards. So wird die IoT-Plattform in drei Hochsicherheitsrechenzentren der QSC AG betrieben. Sie befinden sich, geografisch getrennt, ausschließlich in Deutschland. Eine „Zero Down Time Architektur“ sorgt dafür, dass das System praktisch ohne Ausfälle und Wartungsfenster zur Verfügung steht.

04_Industrie-fertigung_1800x1200

Maschinen „sprechen“ mit Menschen

Daten der Fertigungsprozesse können per App oder Web Browser in Echtzeit und in der jeweils gewünschten Form abgerufen werden. Auch kann eine Maschine selbständig Kontakt aufnehmen, wenn etwas nicht rund läuft. Der Mensch behält natürlich die Kontrolle und kann auf diesem Weg auch in den Produktionsprozess eingreifen.

Q-loud IoT Blog

"Potenziale frühzeitig erschließen" in stadt+werk

Für Stadtwerke eröffnen sich mit der Smart City enorme Potenziale für neue Dienstleistungen und Erwerbsmodelle. Aus technischer Sicht gilt es dabei zunächst, eine zentrale Plattform für das Internet der Dinge zu installieren und die passende ...

"Mit Retrofit zum smarten Energiedatenmanagement" in energy 4.0

Noch vor wenigen Monaten wurden an einem der größten deutschen Flughäfen Energiedaten manuell und mit Hilfe analoger Stromzähler erfasst. Im Rahmen eines Pilotprojekts erfolgte nun die Aufrüstung einer Reihe von Zählern mit sogenannten EnergyCams, welche ...

"Auf der Überholspur in die smarte Stadt" in Zfk 02/2019

Internet of Things Für Kommunen und Stadtwerke eröffnen sich mit smarten Services neue Wege zu mehr Effizienz und neuen Geschäftsmodellen. Allerdings gilt es auch, den Datenschutz und die Kommunikationsanbindung von Sensoren und Aktoren zu beachten. Ein ...

Asset Tracking mit NB-IoT öffnet neue Potenziale in IT&Production

Seit längerer Zeit galt das Potenzial von Ortungsdiensten als ausgeschöpft. Nun öffnen neue Übertragungstechnologien die Tür für neue Anwendungen.