Intelligente Produkte

Digitalisierung entscheidet über den Erfolg von Geschäftsmodellen

Laut der Unternehmensberatung Gartner werden 2020 etwa 26 Milliarden Objekte, zusätzlich zu Laptops, PCs und Smartphones, im Internet of Things vernetzt sein. Nahezu jedes Produkt soll künftig über eine IP-Adresse und Kommunikationsfunktionen verfügen. Wenn Produzenten dieses Know How nicht aufwändig selbst aufbauen wollen, müssen sie strategische Partnerschaften in den Bereichen Technologie und Produktentwicklung schließen. Nur so kann ein schneller Marktzugang für Innovationen erreicht werden.

Ihre Vorteile

  • Integration von IoT-Technologie in Ihre Produkte
  • Hohe Flexibilisierung der Produktpalette durch digitalisierte Erweiterungen
  • Vereinfachte Produktwartung und damit verbesserter Service
  • Innovative Kundenbindung und neue Upselling-Möglichkeiten
01_Intellilgente-Produkte_1800x1200

Intelligenz der Produkte generiert Mehrwert

Wir bringen gemeinsam mit Ihnen Ihre Produkte und Geschäftsmodell in das Internet der Dinge. Die Vernetzung Ihrer Produkte mit Bausteinen aus dem Full-Stack IoT-Portfolio bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Angebot zukunftsfähig aufzustellen. Denn Sie beinhaltet die digitale Infrastruktur, die notwendig ist, um intelligente Produkte zu realisieren.

02_Intellilgente-Produkte_1800x1200

Digitalisierung als Ergänzung Ihres Kerngeschäfts

Als Integrationspartner unterstützen wir Sie darin, Ihr Kerngeschäft weiter zu entwicklen. Dabei ist die Vernetzung Ihrer Produkte eine innovative Ergänzung und nicht etwa Kannibalisierung Ihrer bisherigen Wertschöpfung.

03_Intellilgente-Produkte_1800x1200

Q-loud als zuverlässige Basis mit zahlreichen IoT-Features

Die Vernetzung intelligenter Geräte und Maschinen benötigt eine stabile Basis. Q-loud bietet eine Vielzahl an modularen IoT-Features zur Integration in Ihre Produktwelt. Besonderheiten sind ein außergewöhnlich leichter Anlernprozess von Geräten und die Ende-zu Ende verschlüsselte Kommunikation der Geräte mit der Plattform. Dabei ist es unerheblich, ob die Geräte über einen normalen Internetanschluss oder mobil per NB-IoT, Bluetooth, GSM, UMTS oder LTE kommunizieren. Ein weiterer Vorteil: Durch die Anbindung an die zentrale IoT-Plattform können Updates und Softwareerweiterungen automatisch vorgenommen werden. Die Selbstdiagnose der Produkte bei Störung und verschiedene Möglichkeiten der Fernwartung erleichtern den Kundensupport.

Q-loud IoT Blog

Konjunkturdelle oder Paradigmenwechsel? Zur Situation in der Industrie

Der Druck auf die Industrie steigt. Um auch zukünftig erfolgreich zu sein, gehen die Unternehmen ins Industrial Internet of Things (IIoT). Vielversprechend sind Retrofit-Lösungen aus einer Kombination von Operational Technology (OT) auf dem Shopfloor, der ...

Dr. Myriam Jahn im P&A Kompendium 2019 - Die Macher der Prozessindustrie

Das Magazin Prozessdigitalisierung & Automation (P&A) hat 100 Branchenexperten befragt: Auf welche Technologien lohnt es sich zu setzen? Was erwarten die Kunden von morgen? Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn rät: „Wir müssen die OT auf dem Shopfloor mit IT-Welt ...

Das „magische“ Leistungsdreieck von NB-IoT

NarrowBand-IoT ist als Funkstandard eine hervorragende Ergänzung zu LTE oder bald 5G. Diese beiden Mobilfunkfrequenzen eignen sich besonders gut zur schnellen Übertragung großer Datenmengen. NB-IoT punktet mit dem genauen Gegenteil. Was sich zunächst wie ...

4 entscheidende Bausteine für offene Standards in der Industrie

Vier Felder sind für ein offenes Industrie 4.0-Framework besonders wichtig. Q-loud arbeitet mit Partnern in der "Open Industry 4.0 Alliance" (OI4) daran. In Zusammenarbeit mit über 40 Unternehmen aus OT und IT wie QSC AG, ifm, SAP, Kuka, Beckhoff, ...