Flottenmanagement

Fahrzeugüberwachung und -steuerung

Ob in der Beschaffungs- oder Absatzlogistik, Kunden haben sehr unterschiedliche Anforderungen, sowohl hinsichtlich Größe und Menge ihrer Versandgüter, als auch der Dringlichkeit ihrer Lieferungen. Außerdem geht es in der Logistikbranche heute weniger darum, eine Ware von A nach B zu transportieren, als dem Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket inklusive Qualitätskontrolle, Retourenmanagement und Entsorgungslogistik anzubieten. Intelligente Lösungen garantieren angesichts der Komplexität der Aufgabenstellung gleichbleibende Effizienz und Qualität.

Ihre Vorteile

  • Überblick über den Status der kompletten Fahrzeugflotte, damit die Möglichkeit zur Routenplanung und -Optimierung
  • Nachweis von Effizienz und Qualität, sowie der Einhaltung von Umweltstandards
  • Alle Informationen jederzeit per Webbrowser oder per App in Echtzeit
01_Flottenmanagement_1800x1200

Flottendaten immer im Blick

Auftrags- und Prozessdaten werden zentral erfasst und zusammengeführt. Während des Transports können Fahrzeugdaten und Routeninformationen ausgelesen und drahtlos über einen https-verschlüsselten Kanal auf die zentrale Plattform übertragen werden. So können jederzeit und in Echtzeit – per Webbrowser oder App – Flottenstatus, Einhaltung von Kühlketten und Lieferzeiten überprüft werden. Meldet ein Fahrzeug einen Schaden, wird der Disponent direkt informiert. Die Werkstatt ist dann bereits auf die bevorstehende Reparatur vorbereitet, so dass dann auch die richtigen Ersatzteile vorhanden sind. So kann die Standzeit minimiert werden.

02_Flottenmanagement_1800x1200

Nutzerabhängige Abrechnung für Leasingflotten

Für Leasingflotten ist eine nutzungsabhängige Abrechnung möglich, auch wenn sich mehrere Kunden einzelne Geräte und Fahrzeuge teilen. So authentifiziert sich der Fahrer einfach über NFC oder RFID. Automatisch läuft dann die Abrechnung auf das richtige Konto. Eine Schnittstelle erlaubt die Integration in bestehende CRM- oder ERP-Systeme wie zum Beispiel die SAP Business Suite und die mobile Darstellung mit SAP Fiori.

03_Flottenmanagement_1800x1200

Sichere Vernetzung im Internet of Things

Basis für diese Lösungen ist das Full-Stack IoT-Angebot von Q-loud. Es vernetzt Maschinen im Internet der Dinge und ermöglicht gleichzeitig den Betrieb von modularen Softwarebausteinen. Für die abgelegten Daten gelten höchste Sicherheitsstandards. Die sogenannte „Zero Down Time Architektur“, also der gleichzeitige Betrieb in drei geografisch getrennten Rechenzentren in Deutschland, sorgt dafür, dass das System praktisch 24/7 zur Verfügung steht.

Q-loud IoT Blog

Konjunkturdelle oder Paradigmenwechsel? Zur Situation in der Industrie

Der Druck auf die Industrie steigt. Um auch zukünftig erfolgreich zu sein, gehen die Unternehmen ins Industrial Internet of Things (IIoT). Vielversprechend sind Retrofit-Lösungen aus einer Kombination von Operational Technology (OT) auf dem Shopfloor, der ...

Dr. Myriam Jahn im P&A Kompendium 2019 - Die Macher der Prozessindustrie

Das Magazin Prozessdigitalisierung & Automation (P&A) hat 100 Branchenexperten befragt: Auf welche Technologien lohnt es sich zu setzen? Was erwarten die Kunden von morgen? Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn rät: „Wir müssen die OT auf dem Shopfloor mit IT-Welt ...

Das „magische“ Leistungsdreieck von NB-IoT

NarrowBand-IoT ist als Funkstandard eine hervorragende Ergänzung zu LTE oder bald 5G. Diese beiden Mobilfunkfrequenzen eignen sich besonders gut zur schnellen Übertragung großer Datenmengen. NB-IoT punktet mit dem genauen Gegenteil. Was sich zunächst wie ...

4 entscheidende Bausteine für offene Standards in der Industrie

Vier Felder sind für ein offenes Industrie 4.0-Framework besonders wichtig. Q-loud arbeitet mit Partnern in der "Open Industry 4.0 Alliance" (OI4) daran. In Zusammenarbeit mit über 40 Unternehmen aus OT und IT wie QSC AG, ifm, SAP, Kuka, Beckhoff, ...