Lagerlogistik

Intelligente Lagerhaltung

Moderne Logistikzentren bieten unterschiedlichste Lagerlogistik-und Mehrwertdienstleistungen. Das Logistikunternehmen bietet seinen Kunden auch intralogistisch ein umfassendes Leistungsangebot. Ob Beschaffungs- oder Distributionslogistik, optimale Steuerung des innerbetrieblichen Materialflusses findet heute computergesteuert statt. Lückenlose Steuerung und Dokumentation aller Warenbewegungen garantieren den effizienten Einsatz von Lagerflächen, Personal, Lagertechnik und Flurförderzeugen.

Ihre Vorteile

  • Jederzeit exakte Übersicht über den Einsatz von Lagerpersonal und -Maschinen
  • Effizienter Einsatz von Lagerflächen, Personal, Lagertechnik und Fahrzeugen
  • Ein System für alles: Materialflussmanagement und Leitsystem für Lagermaschinen
  • Detaillierte Übersicht über die gesamte Auftragsabwicklung je Kunde
  • Nachweis von Effizienz und Qualität, sowie der Einhaltung von Umweltstandards
01_Lagerlogistik_1800x1200

Durch Vernetzung alles im Blick

Intelligente Geräte und Fahrzeuge registrieren, von wem sie gesteuert werden, welche Wege sie zurücklegen und ob sie fehlerfrei funktionieren. Die Informationen senden sie an eine zentrale Plattform. So sind alle Kmponenten miteinander vernetzt – M2M-Kommunikation vermeidet Leerfahrten und verringert Standzeiten von Gabelstapler und Co. Die entsprechende Software macht es möglich: Nutzungszeiten werden direkt zentral abgerechnet. Die Störungsmeldung des Schubmaststaplers geht direkt per Fax an den Servicetechniker.

02_Lagerlogistik_1800x1200

Intelligente Interaktion von Menschen und Maschinen

Basis dieser Lösungen ist das Full-Stack IoT-Angebot von Q-loud. Es vernetzt Geräte im Internet der Dinge und macht es möglich, dass Maschinen und Menschen intelligent miteinander interagieren. Vielerlei Daten, die beispielsweise die Fahrzeugnutzung und den Einsatz des Lagerpersonals dokumentieren, können auf der hoch performanten IoT-Plattform von Q-loud gesammelt, analysiert und weiterverarbeitet werden. Die sogenannte „Zero Down Time Architektur“, also der gleichzeitige Betrieb in drei geografisch getrennten Rechenzentren in Deutschland, sorgt dafür, dass das System praktisch 24/7 zur Verfügung steht.

Q-loud IoT Blog

"Potenziale frühzeitig erschließen" in stadt+werk

Für Stadtwerke eröffnen sich mit der Smart City enorme Potenziale für neue Dienstleistungen und Erwerbsmodelle. Aus technischer Sicht gilt es dabei zunächst, eine zentrale Plattform für das Internet der Dinge zu installieren und die passende ...

"Mit Retrofit zum smarten Energiedatenmanagement" in energy 4.0

Noch vor wenigen Monaten wurden an einem der größten deutschen Flughäfen Energiedaten manuell und mit Hilfe analoger Stromzähler erfasst. Im Rahmen eines Pilotprojekts erfolgte nun die Aufrüstung einer Reihe von Zählern mit sogenannten EnergyCams, welche ...

"Auf der Überholspur in die smarte Stadt" in Zfk 02/2019

Internet of Things Für Kommunen und Stadtwerke eröffnen sich mit smarten Services neue Wege zu mehr Effizienz und neuen Geschäftsmodellen. Allerdings gilt es auch, den Datenschutz und die Kommunikationsanbindung von Sensoren und Aktoren zu beachten. Ein ...

Asset Tracking mit NB-IoT öffnet neue Potenziale in IT&Production

Seit längerer Zeit galt das Potenzial von Ortungsdiensten als ausgeschöpft. Nun öffnen neue Übertragungstechnologien die Tür für neue Anwendungen.