Gebäude- und Immobilienwirtschaft

Energieffizienz in Liegenschaften und Mietobjekten

Heizung, Gas und Strom sind die Kostentreiber bei jeder Immobilie. Und seit 1995 haben sich die Energiepreise laut Statistischem Bundesamt mehr als verdoppelt. Mit einer intelligenten Lösung zur Optimierung des Energieverbrauchs von Heizung, Klima und Strom lässt sich also bares Geld sparen.

Ihre Vorteile

  • Detaillierter Überblick über aktuellen Energieverbrauch
  • Vergleichbarkeit durch Big Data Analyse
  • Geringere Energiekosten durch effiziente Ausnutzung
  • Höherer Ertrag bei Warmmieten
  • Attraktivität der Immobilie durch geringere Nebenkosten
Gebäude-und-Immobilienwirtschaft_Q-loud

Unsere Lösung: Remote Measurement

Verbrauchsdaten von Wärmemengenzählern, Gaszählern und Smart Metern werden zentral gesammelt und mittels einer Analysesoftware anonym ausgewertet. Dabei können sogar bestehende Analogzähler mit der Q-loud EnergyCam kostengünstig in das System integriert werden. Durch Einbeziehung von Wettervorhersagedaten kann zum Beispiel die Steuerung der Heizungsanlage sogar für zukünftige Ereignisse optimiert und somit weiter verfeinert werden. Vernetzte Sensoren geben zusätzlich einen Überblick über die tatsächliche Situation vor Ort.

02_Gebäude-und-Immobilienwirtschaft_1800x1200

Transparenz durch detaillierte Verbrauchsdaten

Das Ziel ist, den Energieverbrauch zu senken. Damit das auch gelingt, reicht es nicht – wie heute üblich – ein Mal im Jahr den Verbrauch abzulesen. Vielmehr müssen die Daten rasch und detailliert zur Verfügung stehen. Nur dann können Besitzer und Bewohner zeitnah Veränderungen für mehr Effizienz vornehmen.

03_Gebäude-und-Immobilienwirtschaft_1800x1200

Sichere Vernetzung von Zählern und Sensoren

Basis dieser Lösung sind IoT-Bausteine aus dem Full-Stack-Angebot von Q-loud. Sie vernetzen Geräte im Internet der Dinge und ermöglichen gleichzeitig den Betrieb von Software. So können Wärmemengenzähler, Smart Meter und Sensoren unkompliziert miteinander verknüpft und die entstehenden Messwerte verarbeitet werden.

Q-loud IoT Blog

„IN DER DIGITALISIERUNG VON PRODUKTEN SCHLUMMERT ENORMES POTENZIAL“

Im A&D-Magazin erklärt Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn warum die Digitalisierung in der Industrie nur schleppend voran kommt, was jetzt zu tun ist und warum Disruption nicht in jedem Fall die beste Lösung darstellt.

"Maßgeschneidertes Condition-Tracking auf der Schiene" in bahn manager

Erreichen Waren ihre Empfänger beschädigt, sind Spediteure in der Pflicht. Das gilt auch dann, wenn nicht abschließend geklärt werden konnte, wann und wie die Güter zu Schaden gekommen sind. Hilfreich sind Tracking-Lösungen, die den Zustand der ...

Wie KI die individuelle Produktion skalierbar macht

Die QSC AG hat Anteile von 25,1 Prozent an der aiXbrain GmbH erworben. Damit investiert sie in einen Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im produzierenden Gewerbe. Im gemeinsamen Interview mit dem QSC-Blog erklären Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn und ...

So kommen mittelständische Unternehmen sicher ins Industrial IoT

Industrie 4.0 und Industrial IoT stehen bei den meisten Unternehmen aus Industrie und industrienahen Branchen bereits auf der Agenda. Das stellt eine aktuelle IDC-Studie fest. Konkret beschäftigen sich die Mittelständler mit der skalierbaren ...