IoT API

Die Schnittstelle zu IoT Daten und Funktionen

Über die REST Schnittstelle verbinden Sie Ihre Produkte und Lösungen mit der IoT Plattform der Q-loud. So können Sie die zentral bereitgestellte IoT Softwaremodule einfach in Ihre Produkte und Lösungen integrieren. Dabei ist es unerheblich, ob Ihre Systeme und Geräte von Grund auf neu entwickelt werden, oder die IoT Technology der Q-loud als Ergänzung zu bestehenden Lösungen eingesetzt wird. Die REST API ist vollständig dokumentiert und kann IP-basiert direkt angesprochen werden. Für Produkte und Lösungen ohne IP-Fähigkeiten schafft das IoT Gateway den Plattformzugang und ergänzt die Möglichkeiten zur Anbindung zum Beispiel um NB-IoT, LoRaWAN, Ethernet, USB, 868 MHz Funk mit AES-Verschlüsselung, Wireless-M-Bus oder W-LAN.

Ihre Vorteile:

  • Vollständig dokumentierte REST-API
  • Einfache Integration von IoT Software-Bausteinen
  • Umfassende Benutzerverwaltung und Freigabelogik
  • Zugang zu zahlreichen Funktionen für Vernetzte Geräte und Telekommunikation
Iot-Plattform-&-Hardware_IoT-API-1_iot_deutschland-kl.

Der Zugriff auf die API erfolgt über HTTP-REST. Darüber können sogenannte Partner angelegt werden, um Geräte und Benutzer zu verwalten. Partner sind in diesem Falle eigene Untergruppen von Usern. Über die Schnittstelle kann ein Partner eigene User-Accounts erstellen und verwalten.Die API ermöglicht es dem User, sich auf der IoT Plattform zu registrieren. Nach der Registrierung steht dem User, je nach vom Partner gesetzten Zugriffsrechten, der volle Funktionsumfang zur Verfügung. Der User kann Dateien und Objekte auf der Plattform speichern, diese mit anderen Benutzern teilen und kommentieren.

Iot-Plattform-&-Hardware_IoT-API-2_iot_deutschland-kl.-1

Anschluss von Geräten über definiertes Sensor Protokoll

Über die Schnittstelle können nicht definierte Datenstrukturen mittels eines JSON-Objektes auf der IoT Plattform gespeichert und von dort abgerufen oder verarbeitet werden. Zur Vernetzung intelligenter Geräte ermöglicht es die Schnittstelle dem User, Sensordaten auf der IoT Plattform abzuspeichern. Grundlage hierfür ist ein eigenes Sensor Protocol, welches die Paketstruktur der Sensordaten vorgibt. Alle bereits unterstützten Sensortypen dokumentiert. Diese Aufstellung kann jederzeit erweitert werden.

Zahlreiche Kommunikationsmodule

Zusätzlich stellt die API diverse Kommuniktionsdienste wie Telefonkonferenzen, Anrufbeantworter, Fax und Messaging zur Verfügung. Des Weiteren können über die Schnittstelle Chat Nachrichten und Bilder zwischen beliebig vielen Usern verschickt werden.

Flexibilität durch Multitasking

Ein großer Vorteil der REST-API von Q-loud ist, dass alle Funktionen gemeinsam genutzt werden können. Ein praktisches Beispiel erläutert die Möglichkeiten: In einer Fertigungsmaschine sind diverse Sensoren verbaut, welche permanent Daten erfassen und an die IoT Plattform senden. Gibt es eine Fehlfunktion, so wird diese zentral erkannt und der Nutzer alarmiert. Gleichzeitig sendet die IoT Plattform ein Fax an den Supportdienstleister und beauftragt ihn, die Reparatur zu übernehmen. Außerdem kann ein Callcenter mit dem Nutzer der Maschine verbunden werden, um den genauen Reparaturtermin zu vereinbaren.

Q-loud IoT Blog

„IN DER DIGITALISIERUNG VON PRODUKTEN SCHLUMMERT ENORMES POTENZIAL“

Im A&D-Magazin erklärt Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn warum die Digitalisierung in der Industrie nur schleppend voran kommt, was jetzt zu tun ist und warum Disruption nicht in jedem Fall die beste Lösung darstellt.

"Maßgeschneidertes Condition-Tracking auf der Schiene" in bahn manager

Erreichen Waren ihre Empfänger beschädigt, sind Spediteure in der Pflicht. Das gilt auch dann, wenn nicht abschließend geklärt werden konnte, wann und wie die Güter zu Schaden gekommen sind. Hilfreich sind Tracking-Lösungen, die den Zustand der ...

Wie KI die individuelle Produktion skalierbar macht

Die QSC AG hat Anteile von 25,1 Prozent an der aiXbrain GmbH erworben. Damit investiert sie in einen Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im produzierenden Gewerbe. Im gemeinsamen Interview mit dem QSC-Blog erklären Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn und ...

So kommen mittelständische Unternehmen sicher ins Industrial IoT

Industrie 4.0 und Industrial IoT stehen bei den meisten Unternehmen aus Industrie und industrienahen Branchen bereits auf der Agenda. Das stellt eine aktuelle IDC-Studie fest. Konkret beschäftigen sich die Mittelständler mit der skalierbaren ...