IoT Databroker

Vernetzung von Maschinen zur Industrie 4.0

Der IoT-Databroker ist ein digitales Ecosystem zur Vernetzung von Geräten, Maschinen und Anlagen in der Industrie. Die zentrale Softwareplattform bietet modulare IoT-Backendfunktionen. Über die vollständig dokumentierte REST-API werden die erhobenen Daten in die eigenen Softwaresysteme integriert oder zusätzliche Softwaresysteme wie IoT-Dashboards, Analytics, ERP, CRM oder Billing angeschlossen. Die vierte Industrielle Revolution ist in vollem Gange. Das bedeutet, nach Mechanisierung, Massenfertigung und Einsatz von Mikroelektronik etabliert sich nun die die Vernetzung der Produktion. Der IoT-Databroker ist ein digitales Ecosystem zur Vernetzung von Geräten, Maschinen und Anlagen in der Industrie.

Ihre Vorteile

  • Digitales Ecosystem mit zentraler Softwareplattform als Komplettlösung
  • Maschinen, Anlagen und Geräte müssen selbst nicht verändert werden und vorhandene Protokolle können genutzt werden.
  • Ende-zu-Ende verschlüsselter Datentransfer und Datenhaltung in deutschen Rechenzentren
  • Kalkulierbare Projektkosten zu vorhersagbaren Projektlaufzeiten
Q-loud-Industrial-Gateway_kl

Modulare IoT-Backendfunktionen

Die zentrale Softwareplattform des IoT-Databrokes bietet modulare Backendfunktionen wie Verschlüsselung, Device- und Usermanagement, Big Data Storage und Rule Engine. Mit dem IoT-Gateway werden die Maschinen in das digitale Ecosystem integriert, ohne selbst verändert werden zu müssen.

Integration in bestehende Softwaresystemen

Die vollständig dokumentierte REST-API erlaubt es, erhobene Daten in die eigenen Softwaresysteme zu integrieren oder zusätzliche Softwaresysteme wie Analytics, ERP, CRM oder Billing anzuschließen. Im IoT-Portal mit Geräte-, Protokoll- und Softwaremanagement werden die angeschlossenen Geräte intelligent gesteuert, verwaltet und mit Software- updates versorgt. Ergänzend können weitere M2M Services wie UC-Dienste oder Datenspeicher zum Basisprodukt hinzugefügt werden.

Q-loud IoT Blog

"Potenziale frühzeitig erschließen" in stadt+werk

Für Stadtwerke eröffnen sich mit der Smart City enorme Potenziale für neue Dienstleistungen und Erwerbsmodelle. Aus technischer Sicht gilt es dabei zunächst, eine zentrale Plattform für das Internet der Dinge zu installieren und die passende ...

"Mit Retrofit zum smarten Energiedatenmanagement" in energy 4.0

Noch vor wenigen Monaten wurden an einem der größten deutschen Flughäfen Energiedaten manuell und mit Hilfe analoger Stromzähler erfasst. Im Rahmen eines Pilotprojekts erfolgte nun die Aufrüstung einer Reihe von Zählern mit sogenannten EnergyCams, welche ...

"Auf der Überholspur in die smarte Stadt" in Zfk 02/2019

Internet of Things Für Kommunen und Stadtwerke eröffnen sich mit smarten Services neue Wege zu mehr Effizienz und neuen Geschäftsmodellen. Allerdings gilt es auch, den Datenschutz und die Kommunikationsanbindung von Sensoren und Aktoren zu beachten. Ein ...

Asset Tracking mit NB-IoT öffnet neue Potenziale in IT&Production

Seit längerer Zeit galt das Potenzial von Ortungsdiensten als ausgeschöpft. Nun öffnen neue Übertragungstechnologien die Tür für neue Anwendungen.