IoT Databroker

Vernetzung von Maschinen zur Industrie 4.0

Der IoT-Databroker ist ein digitales Ecosystem zur Vernetzung von Geräten, Maschinen und Anlagen in der Industrie. Die zentrale Softwareplattform bietet modulare IoT-Backendfunktionen. Über die vollständig dokumentierte REST-API werden die erhobenen Daten in die eigenen Softwaresysteme integriert oder zusätzliche Softwaresysteme wie IoT-Dashboards, Analytics, ERP, CRM oder Billing angeschlossen. Die vierte Industrielle Revolution ist in vollem Gange. Das bedeutet, nach Mechanisierung, Massenfertigung und Einsatz von Mikroelektronik etabliert sich nun die die Vernetzung der Produktion. Der IoT-Databroker ist ein digitales Ecosystem zur Vernetzung von Geräten, Maschinen und Anlagen in der Industrie.

Ihre Vorteile

  • Digitales Ecosystem mit zentraler Softwareplattform als Komplettlösung
  • Maschinen, Anlagen und Geräte müssen selbst nicht verändert werden und vorhandene Protokolle können genutzt werden.
  • Ende-zu-Ende verschlüsselter Datentransfer und Datenhaltung in deutschen Rechenzentren
  • Kalkulierbare Projektkosten zu vorhersagbaren Projektlaufzeiten
Q-loud-Industrial-Gateway_kl

Modulare IoT-Backendfunktionen

Die zentrale Softwareplattform des IoT-Databrokes bietet modulare Backendfunktionen wie Verschlüsselung, Device- und Usermanagement, Big Data Storage und Rule Engine. Mit dem IoT-Gateway werden die Maschinen in das digitale Ecosystem integriert, ohne selbst verändert werden zu müssen.

Integration in bestehende Softwaresystemen

Die vollständig dokumentierte REST-API erlaubt es, erhobene Daten in die eigenen Softwaresysteme zu integrieren oder zusätzliche Softwaresysteme wie Analytics, ERP, CRM oder Billing anzuschließen. Im IoT-Portal mit Geräte-, Protokoll- und Softwaremanagement werden die angeschlossenen Geräte intelligent gesteuert, verwaltet und mit Software- updates versorgt. Ergänzend können weitere M2M Services wie UC-Dienste oder Datenspeicher zum Basisprodukt hinzugefügt werden.

Q-loud IoT Blog

„IN DER DIGITALISIERUNG VON PRODUKTEN SCHLUMMERT ENORMES POTENZIAL“

Im A&D-Magazin erklärt Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn warum die Digitalisierung in der Industrie nur schleppend voran kommt, was jetzt zu tun ist und warum Disruption nicht in jedem Fall die beste Lösung darstellt.

"Maßgeschneidertes Condition-Tracking auf der Schiene" in bahn manager

Erreichen Waren ihre Empfänger beschädigt, sind Spediteure in der Pflicht. Das gilt auch dann, wenn nicht abschließend geklärt werden konnte, wann und wie die Güter zu Schaden gekommen sind. Hilfreich sind Tracking-Lösungen, die den Zustand der ...

Wie KI die individuelle Produktion skalierbar macht

Die QSC AG hat Anteile von 25,1 Prozent an der aiXbrain GmbH erworben. Damit investiert sie in einen Spezialisten für Künstliche Intelligenz (KI) im produzierenden Gewerbe. Im gemeinsamen Interview mit dem QSC-Blog erklären Q-loud CEO Dr. Myriam Jahn und ...

So kommen mittelständische Unternehmen sicher ins Industrial IoT

Industrie 4.0 und Industrial IoT stehen bei den meisten Unternehmen aus Industrie und industrienahen Branchen bereits auf der Agenda. Das stellt eine aktuelle IDC-Studie fest. Konkret beschäftigen sich die Mittelständler mit der skalierbaren ...